Schlaganfall vermeiden – Risikofaktoren senken

Schlaganfall vermeiden – Risikofaktoren senken

Schlaganfall vermeiden – Schlaganfallrisiko senken

Die Zahl der Menschen, die einen Schlaganfall erleiden, steigt kontinuierlich und immer mehr jüngere Menschen trifft es. In Deutschland allein werden alljährlich bis zu 250 Tausend Menschen Opfer eines Schlaganfalls. Dabei stirbt an den unmittelbaren Folgen eines Schlaganfalls jeder dritte bis vierte Patient. Jeder zweite Schlaganfallpatient trägt bleibende Schäden davon und wird pflegebedürftig. Schlaganfall zählt zu den Hauptursachen für Schwerbehinderung und Frühverrentung.

Nun, wie sieht es aber mit dem medizinischen Fortschritt aus, von dem immer wieder geredet wird?

Herkömmliche Schlaganfall-Therapie – Dilemma der Schulmedizin

Sehr bedenklich ist, dass obwohl Geld in Milliardenhöhe in die vermeintliche Forschung fließt, die Zahl der Schlaganfallpatienten dennoch kontinuierlich steigt. Dort wo die Schulmedizin scheinbar nicht weiterkommt, ist ebenso wie bei vielen anderen Erkrankungen so auch beim Schlaganfall die Behandlung darauf ausgerichtet, lediglich die Symptome zu kurieren.

Symptomatische Behandlung ohne Beseitigung der Krankheitsursachen

Ist das Schlaganfall-Risiko infolge von Bluthochdruck erhöht, werden, um dieses Vorkommnis zu unterbinden, ohne der wahren Ursache des Bluthochdrucks auf den Grund zu gehen, blutdrucksenkende Medikamente verschrieben.

Statt sich ursächlich mit der Verklumpung von Thrombozyten (Blutplättchen) auseinanderzusetzen, werden Blut verdünnende Arzneimittel verordnet.

Anstatt die Senkung des Blutzuckerspiegels auf natürliche Weise anzustreben, verschreibt bzw. verabreicht der Schulmediziner entsprechende Blutdrucksenker.

Den Interessen der Pharmaindustrie entgegenkommend, erfolgt die Behandlung der Symptome mit teuren Medikamenten, die jedoch teils massive Nebenwirkungen hervorrufen.

Werden die Symptome behoben, so heißt das allerdings keinesfalls, dass das Problem beseitigt ist. Insbesondere ist eine Heilung auch gar nicht erwünscht, denn die Pharma- und Ärztelobby verdient Geld in Milliardenhöhe – jedoch nicht, indem eine Krankheit geheilt wird, sondern in erster Linie durch deren Behandlung!

Die häufigsten Schlaganfall-Ursachen

In den meisten Fällen entsteht ein Schlaganfall, infolge eines verstopften Blutgefäßes vor allem aufgrund einer Arterienverkalkung (Arteriosklerose) bzw. infolge eines Blutgerinnsels oder, weil ein Blutgefäß im Gehirn platzt. Insofern besteht die wichtigste Schutzmaßnahme vor einem Schlaganfall darin, die Arterien gesund und elastisch zu erhalten, und die Risikofaktoren einzudämmen!

Schlaganfall vorbeugen und Risikofaktoren mindern mit Wirkstoffen aus der Natur

In dem 1039 Seiten umfassenden Ratgeber „Medizinskandal Schlaganfall“ erfahren Sie, wie Sie auf natürliche Weise Ihr Schlaganfallrisiko senken. Lesen Sie unter anderem, welche Natursubstanzen Ihre Blutgefäße elastisch halten, Ihren Bluthochdruck dauerhaft senken und normalisieren und wie Sie sich vor der Entstehung von gefährlichen Blutgerinnseln und Arteriosklerose schützen können. Das Ratgeberbuch beinhaltet eine außerordentliche Fülle an exklusivem fundiertem Wissen zum Thema Vorbeugung von Schlaganfall auf natürliche Weise.

Schlaganfall vermeiden – Schlaganfallrisiko senkenPartnerlink: Hier direkt über diesen einmaligen Schlaganfall-Ratgeber informieren!